Besuchen Sie uns!

Andreas Günzel Getränkehandel

Durchholzer Str. 27
58456 Witten

 

Öffnungszeiten:
Lagerverkauf

Mittwoch

15.00 - 20.00 Uhr

Samstag

9.00 - 15.00 Uhr

Rezepte

 

Münsterländer Biersuppe


Bier in Suppe? Wieso eigentlich nicht - Wasser ist eh drin enthalten und man spart die Gemüsebrühe. Spaß beiseite - Bier ist nicht nur ein schmackhaftes, sondern auch ein würzige Komponente die in diesem traditionellen Münsterländer Gericht ihren festen Platz gefunden hat.

Zutaten: 


375mlMilch
90gZucker
1Vanillestange
750mlExportbier
3Eier
100gRosinen
Puderzucker

Zubereitung:

 

1. Zwei Drittel der Milch mit Zucker, Vanillestange sowie Bier aufkochen und vom Herd nehmen. 2. Ein Drittel der Milch mit dem Eigelb verschlagen und unter die Milch-Biersuppe ziehen. 3. Rosinen vorher, am besten über Nacht, einweichen und in die Suppe geben. 4. Die Eiweiße zu Schnee schlagen, mit Puderzucker abschmecken und mit einem Löffel Häubchen auf die fertige Suppe geben.

Bierkrapfen

 

Bierkrapfen statt Apfelringe - auch wenn es etwas eigentümlich klingt, herbes Bier für die Herstellung von Süßwaren zu verwenden, so wird Sie der Geschmack der Krapfen dennoch überzeugen.

 

Zutaten: 

2Eier
125gZucker
600gMehl
2PaketeBackpulver
½lWeißbier
800gFettzumAusbacken
Puderzucker zum Bestäuben

 

Zubereitung: 

1. Die Eier schaumig rühren. Den Zucker nach und nach zugeben, das Mehl und das Backpulver vermischen und der Masse hinzufügen. Nun das Weißbier hinzufügen und den Teig sofort mit einem in Wasser getauchten Löffel abstechen und im 180°C heißen Fett etwa 10 Minuten backen. Die Krapfen gehen sehr schön auf. 
2. Das Gebäck abkühlen lassen, mit dem Puderzucker bestäuben und frisch servieren. 

 

Die Krapfen lassen sich am besten mit einer Gabel im Fett wenden.

Bierschaumsuppe mit Gurke und Scampi

 

Die Scampi, auch Kaisergranat genannt, sind der große Bruder unserer Nordseekrabben. Nachdem die Scampi auch hier in Deutschland sehr beliebt wurden, kann man sie mittlerweile fast in jedem größeren Supermarkt kaufen. In Verbindung mit dieser delikat gewürzten Suppe entfalten sie erst ihr feines Aroma.

Zutaten für 6 Personen:

  • 125 ml Pils-Bier
  • 2 6/8-ter Scampi pro Person
  • 20 g Butter
  • 1 feingehackte Schalotte
  • 2 Salatgurken, geschält und feingeschnitten
  • 1/2 l Fond (Kalb oder Huhn)
  • 180 ml Schlagsahne
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 Prise Curry
  • 1 EL gehackter Dill

Zubereitung:

Die Butter schmelzen und die Zwiebel darin andünsten. Die Gurkenstücke zugeben, beides glasig werden lassen. Mit der Hälfte der Sahne und dem Bier ablöschen. Die Suppe 15 min. kochen, salzen, dann alles pürieren. Die Scampis in Öl braten. Währenddessen die Suppe noch einmal aufkochen und den Schlagrahm locker unterheben. Muskat und Curry hinzufügen und abschmecken. Anrichten und mit den Sampis, Dill und Gurkenwürfeln garnieren.

Rheinischer Sauerbraten in dunkler Bockbiersoße mit
Rosinen und Kartoffelklößen

Ursprünglich wurde der Rheinische Sauerbraten mit Pferdefleisch zubereitet. Doch als immer mehr dieser früher üblichen Metzgereien verschwanden, wurde auch die Zubereitung mit Rindfleisch üblich. Das Rezept stammt vom Kölner Küchenchef Klaus Höhn, der sich seit Jahren in seinem Brauerei-Ausschank um eine schmackhafte Regional-Küche bemüht, und dem wir eine ganze Reihe interessanter Rezepte aus der Bierküche verdanken. 

Zutaten für 6 Personen:

  • 2 kg Rindfleisch (Hüfte oder Oberschale)
  • 1/4 l dunkles Bockbier
  • 1/2 l Jus Kartoffelstärke
  • Fett zum Braten
  • 4 EL Rübenkraut
  • 1  Apfel
  • 50 g Rosinen
  • Apfelkompott   

Marinade:   

  • 1/2 l Essig
  • 1/2 l dunkles Bockbier
  • 1/2 l Wasser
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Nelken
  • 2 Möhren
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Stange Lauch
  • 1/4 Sellerieknolle   

Klöße:   

  • 350 g rohe, geschälte Kartoffeln
  • 150 g Pellkartoffeln
  • 1/2 Tasse Milch
  • 40 g Mehl
  • 2 Eigelb
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:

Zunächst wird die Marinade hergestellt, wobei die oben aufgeführten Zutaten alle zusammen aufgekocht werden. Wenn die Marinade abgekühlt ist, lässt man das Fleisch fünf Tage darin ruhen. Das marinierte Fleisch gut abtrocknen, von allen Seiten in Fett anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Rübenkraut hinzufügen, mit der Hälfte des Bockbiers ablöschen und mit einem Teil der Marinade auffüllen. Den Braten in den vorgeheizten Ofen schieben und dort ca. zwei Stunden schmoren lassen. Zwischendurch wenden und Marinade nachgießen. Die rohen Kartoffeln in eine Schüssel reiben, mit kaltem Wasser bedecken, auf ein Sieb schütten und in einem Tuch trocken pressen. Dann mit der aufgekochten Milch übergießen, Pellkartoffeln dazupressen und mit dem Mehl und Eigelb gut durchkneten. Mit Salz und Muskat würzen. Aus der Masse Klöße formen und in Salzwasser einmal aufkochen, dann ca. 20 min. ziehen lassen. Das gegarte Fleisch herausnehmen, den Sud durch ein Sieb geben, mit der Jus auffüllen, Rosinen und den in kleine Würfel geschnittenen Apfel hinzufügen und mit Kartoffelstärke binden. Alles aufkochen lassen und abschmecken. Den Braten aufschneiden, mit Soße bedecken, Klöße anlegen und dem Apfelkompott in Schälchen servieren.